Kontakt    Impressum

Zahnarzt Dr. HöfflerBehandlungen


Parodontitisbehandlung



Die Parodontitis – Volkskrankheit Nr.1

In unserer Mundhöhle gibt es eine Fülle verschiedener Bakterien, die sich unentwegt auf der Zahnoberfläche ansiedeln.
Durch den Einfluss des Speichels verhärtet sich der Belag (Plaque) zu Zahnstein.
Speziell am Zahnfleischrand und zwischen den Zähnen ist der Zahnstein durch die Zahnbürste
nicht mehr zu entfernen.

Der harte Belag reizt das empfindliche Zahnfleisch.
Gleichzeitig wandern die durch die Plaquebakterien produzierten Giftstoffe in das angrenzende Zahnfleisch
und rufen hier eine Schwellung und Rötung hervor.

Wird der Zahnbelag nicht professionell entfernt – dies ist in der Regel nur in der Zahnarztpraxis möglich – entsteht
meist eine Parodontitis. Die Entzündung greift allmählich auf den gesamten Zahnhalteapparat über.
Das Zahnfleisch sieht nun nicht mehr glatt und blass-rosa aus. Es ist angeschwollen, rotbläulich verfärbt und blutet leicht.

Die harte Plaqueschicht schiebt sich zwischen Zahn und Zahnfleisch, so dass sich „Taschen“ bilden.
Dort können sich die Bakterien noch ungehinderter vermehren.
Als Folgeerscheinung kommt es zu unangenehmem Mundgeruch, häufigem Zahnfleischbluten und am Ende
zu Lockerungen, Stellungsveränderungen und Zahnausfall.

Nach heutiger Erkenntnis sind die Gifte der Bakterien (teilweise auch die Bakterien selbst), die die Parodontitis verursachen,
ein Beitrag zu Herz- und Blutgefäßerkrankungen.
Sie wurden in und auf den Wänden der Blutgefäße gefunden und gelten als Risikofaktoren.

Wie behandelt man eine Parodontitis?

Die Behandlung einer Parodontitis beginnt bei intensiven Mundhygienemaßnahmen. Sie reicht über mehr oder weniger große chirurgische Eingriffe bis hin zur medikamentösen Behandlung mit Antibiotika.
Der microDent® Parodontitis-Risiko-Test gibt die wichtige Auskunft darüber, ob und welche Keime
in der Zahntasche vorhanden sind.

Was kann ich selbst tun?

Es liegt auf der Hand, daß eine äußerst sorgfältige Mundhygiene Grundlage jeder erfolgreichen Parodontitistherapie ist.
Regelmäßige professionelle Reinigung » in der Zahnarztpraxis ist eine weitere Voraussetzung.
Ohne eine optimale Mitarbeit seines Patienten ist auch der beste Zahnarzt machtlos.

Die Parodontitis ist eine bakterielle Infektionskrankheit!

Von der Vielzahl der Bakterien in unserem Mund sind die meisten keine Krankheitserreger.
Einige dieser Bakterien schaden jedoch besonders dem Zahnfleisch.
Diese Verursacher der Parodontitis vermehren sich besonders gut in tiefen Zahnfleischtaschen.
Sie produzieren Giftstoffe, die direkt das umgebende Weich- und Knochengewebe angreifen.

Mit dem microDent® Parodontitis-Risiko-Test ist es heute möglich, diese parodontitis-assoziierten Markerkeime
schnell und präzise zu identifizieren.
Er ist im Gegensatz zu den klinischen Befunden im Mund in der Lage, Risikopatienten frühzeitig zu identifizieren,
bevor nicht wieder gut zu machende Gewebeschäden aufgetreten sind.

Weitere Infos finden Sie auf unserer Downloadseite » als pdf-Dokument (Microdent-Test).


Zurück zur Seite Behandlungen »